Am Sonntag wurde der Ehrentag um 10.00 Uhr mit einem Frühschoppen "zünftig boarisch" gestartet. Bei Weißwurst und warmen Leberkäse stimmte Woife Berger alias "Der Fälscher" die Mitglieder, geladene Ehrengäste und Fanclubs, mit einer von Ihm nur für diesen Anlass geschriebenen Fanclub Hymne ein. Auch das Festprogramm wurde gemeinsam mit Präse Rudi Grabmeier vorgestellt. Ein absoluter Hingucker war das aufgebaute Museum, eine Erinnerung an 25 Jahre Fanclub Geschichte und die größten Momente. Viele originale Fanartikel und inzwischen extrem wertvolle Raritäten waren ausgestellt. Ein über 10 Meter langes Banner dokumentierte die wichtigsten Ereignisse, und diese Zeitreise fand man auch auf dem eigens entworfenen Schal wieder. Auch die weiteren 25 Jahre Fanartikel fanden viel Beachtung. Das Präsidium hatte sich eine Menge Gedanken gemacht, um dieses Fest einmalig werden zu lassen. Bereits am Eingang gab es Erinnerungsgeschenke, neben Gutscheinen von Mitglied und Partner Getränke Markus Schenk auch einen speziellen Einkaufswagenchip versehen mit dem 25 Jahre Logo.

 

Die Tombola Lose mit tollen FCB und Fanclub Fanartikeln und weiteren super Preisen gestiftet von den langjährigen Partnern Teamsport Hofbauer, Getränke Schenk, WEKO Wohnen, Fa. Hinterberger und vielen weiteren kleinen Spenden waren schnell aufgebraucht.

 

Auch das aktuelle Präsidium hatte noch eine Überraschung parat und überreichte Rudi Grabmeier, der seit der Gründung nun 25 Jahre Präsident ist, eine schöne Karikatur,, natürlich überwiegend in den Farben rot und weiß gehalten.

 

Gegen Mittag war es dann soweit. Ehrengast Herbert Hainer, Präsident des FC Bayern wurde gemeinsam mit Rudi Grabmeier in den vollbesetzten großen Saal hineingespielt, also standesgemäß Empfangen mit „Stern des Südens“, von Johannes Grabmeier, Sohn vom Red Bulls Chef, gekonnt auf der Trompete.. Herbert Hainer ist relativ frisch in Amt und Würden und vielen Fans noch nicht so präsent. Er ist Nachfolger von Uli Hoeneß und seit 15.11.2019 der mächtigste Mann beim größten Verein der Welt und ein echter Niederbayer. Der perfekte Ehrengast für den größten Fanclub des FC Bayern in Niederbayern. Landrat Michael Fahmüller, ebenfalls stolzes Mitglied im Fanclub und glühender Fan des FCB sprach auch gerne ein paar Grußworte, gratulierte zum Jubiläum und bedankte sich bei dieser Gelegenheit persönlich beim FC Bayern und seinem nun höchsten Repräsentanten für die geleistete großzügige Spende von 300.000 Euro und Unterstützung bei der Flutkatastrophe beim Jahrtausendhochwasser gerade im betroffenen Simbach im Jahr 2016.

 

Eines von vielen Highlights war der große Rückblick auf 25 Jahre Vereinsgeschichte, untermalt mit Bildern und in gekonnt humoristischer Weise von Moderator Berger Woife vorgetragen. Unglaublich wie viele großartige Erlebnisse wir in einem Vierteljahrhundert erleben durften. Es gab hier viel Applaus und auch Anerkennung gerade für die ganz großen Aktivitäten wie die „Fan Air“,  3 eigens gecharterten Fliegern und 420 Fans zum CL Finale nach Madrid. Natürlich fand auch das Traumspiel ein Jahr später 2011 einen Platz im Rückblick. Es war eine gemeinsame Bewerbung der beiden Fanclubs „mia san mia“ Passau und Red Bulls Taubenbach und ein großes Spiel gegen die Idole und Stars des FC Bayern. Bis heute ist dieses Spiel die größte sportliche Veranstaltung in Niederbayern, das damals im Dreiflüssestadion in Passau mit 20.000 Fans stattgefunden hatte. Aber auch das soziale Engagement mit mehr als 100.000 Euro gesamt Spenden zeigt, das der Fanclub auch an in notgeratene Menschen denkt und unterstützt. Betroffene eigene Fanclub Mitglieder, wie Tobias Kellndorfer wurden lange und großzügig unterstützt, aber auch das Kinderdorf „Guarbabira“ in Brasilien wo man den zuständigen Leiter Pater Brandstetter persönlich kennt. Viele weitere große und kleinere Spenden sorgten für so eine imposante Summe in den ganzen Jahren. Auch Ehrengast Herbert Hainer war sichtlich beeindruckt und nickte immer wieder anerkennend und applaudierte während des Rückblicks.

 

Mit Spannung wurde auch die anstehende Talkrunde erwartet. Gibt es aktuelle Infos zu neuen Spielern oder in der Trainerfrage? Die erste und wichtigste Frage aber ging gleich an beide und sowohl Herbert Hainer als auch Rudi Grabmeier beantworteten die Frage, „seid wann sads ihr Fans des FC Bayern?“ mit schon immer!

 

Bei der täglichen Arbeit eines Präsidenten waren dann die Antworten schon viel unterschiedlicher, denn als FCB Präse hat man Gott sei Dank keine Arbeit mit Tickets, schmunzelte der Ehrengast. Beim Thema Traumspiel wollte Woife Berger wissen, welcher Kraftakt dahinter steckt und ob es auch künftig unter der Regie von Herbert Hainer als Chef des FCB weiterhin solche Fan Festspiele geben wird. „Natürlich wollen wir das weiterhin bei behalten. Die Fans und Fanclubs sind unsere wichtigste Basis, das wird auch immer so sein.“ Rudi Grabmeier erzählte von der gewaltigen Aufgabe so ein Traumspiel zu stemmen, und die vielen Stunden an Vorbereitungsarbeit, ab dem Tag der Bekanntgabe ca. 4 Monate lang bis zum großen Spiel am 23.7.2011.

 

Insgesamt war es eine sehr interessante Runde mit vielen Fragen und ein extrem sympathischer Ehrengast, der natürlich wieder, und dann zum 8. Mal in Folge deutscher Meister werden will. „es wäre nicht gut, wenn es zum Start meiner Amtszeit nicht mit dem Titel klappt“ meinte er schmunzelnd, was auch für viele Lacher und Applaus im Saal sorgte. Spätestens beim nächsten „Finale dahoam“ im Jahre 2022, dann wieder in der heimischen Allianz Arena sollte der Titel in der Championsleague gelingen. Um dieses Ziel zu erreichen, soll und muss auch der Kader immer wieder gezielt verstärkt werden. Leroy Sane ist nach wie vor ganz heiß im Rennen, und insgesamt wird immer der Markt beobachtet. Ob es die ganz großen Summen und Ausgaben werden, blieb offen, obwohl die Niederbayern bekanntlich nicht ganz so sparsam sein sollten als Vorgänger Uli Hoeneß als Schwabe, wie der Moderator feststellte Derr Präsident bezo auch klar Stellung zum Thema Trainer. „Wenn Hansi Flick so weiter macht, schön und erfolgreich Fußball spielen lässt, gibt es bestimmt keinen Grund, in der Trainerfrage aktiv zu werden“  

 

Kann ein alter Hase mit 25 Jahren Erfahrung als Präsident einem Neuling Tipps und Tricks geben? wurde der Jubiläums Präsident gefragt und gab zur Antwort „Ich helfe sehr gerne, wenn mein Rat auch zum Thema Fans gefragt ist, jederzeit. Herbert Hainer hat ja meine Nummer und ich freue mich, wenn ich helfen kann“

 

Wann war der Zeitpunkt, wo der Ehrengast das erste Mal von Uli Hoeneß gefragt wurde, ob er sich diese Aufgabe vorstellen könne. Und hat er sofort „ja“ gesagt? „Als wir im Dezember 2018 kurz vor Weihnachten gemeinsam unterwegs waren, es war ein paar Wochen nach den beleidigenden Attacken auf der JHV, hat mich Uli das erste darauf angesprochen. Wir sind seit vielen Jahren sehr gut befreundet und ich habe es da auch gar nicht wahr haben wollen, und gesagt wir reden im neuen Jahr wieder, überleg es Dir bitte noch einmal ganz genau. Doch kurze Zeit später, am 3.1.2019 fragte Uli erneut. Er hatte es ich über die Festtage lange überlegt, im Kreise der Familie besprochen und war entschlossen nicht mehr anzutreten. Am liebsten sollte einer seiner engsten Freunde und langjährigen Wegbegleiter Nachfolger werden. Nach Rücksprache mit meiner Frau und ihrer Zustimmung habe ich dann gerne und mit voller Überzeugung zugesagt für dieses höchste Amt zur Verfügung zu stehen.

 

 

Sportlich ging es dann noch am Kicker weiter. Landrat Michael Fahmüller und 1. Bürgermeister der Gemeinde Reut, wo Taubenbach beheimatet ist, durften zum Spiel gegen die Präsidenten Herbert Hainer und Rudi Grabmeier antreten. Die Politik hatte mit 0 zu 3 klar das Nachsehen und auch der Präsident des FC Bayern zeigte mit einem sehr platzierten Schuss aus der Abwehr und dem Tor zum 2 zu 0 sein Können.

 

 

 

Insgesamt sind 56 Mitglieder seit 25 Jahren dem Verein treu verbunden, darunter noch 29 Gründer von den ursprünglich 32. Die beiden Präsidenten überreichten als Dank und Anerkennung gerade unterzeichnete Urkunden und den Jubiläumsschal an die anwesenden Jubilare. Eine große Ehre und Freude für jeden einzelnen Geehrten, das sah man auch beim gemeinsamen Gruppenfoto.

 

Nach dieser Ehrung wurde auch dem Ehrengast für sein Kommen großes Lob und Dank ausgesprochen, sowie ein paar kleine Geschenke überreicht. „Wir wissen Du hast deine Wurzeln in Niederbayern, bist der Sohn eines Metzgers und dazu auch noch sehr sportlich. Bei der Wahl der Geschenke wollten wir hier möglichst alle diese Bereiche abdecken.“ sprach Rudi Grabmeier, der ihm zum Dank auch die Ehrenmitgliedschaft im Fanclub überreichte. Der Präsident des FC Bayern nahm die Ehrenmitgliedschaft sehr gerne an, er ist damit neues Ehrenmitglied und insgesamt die Nummer 10 im Verein. Familie Priemeier von der Anterdorfer Mühle, ebenfalls Mitglied hatte Müsli Produkte so zusammengerichtet, dass es das Wort FCB BOSS ergab, ein schönes“ Rankerl Gselchtes“ vom Metzger Franz Jetzlsperger aus Taubenbach, ebenfalls Fanclub Mitglied incl. Fanclub Brotzeitbrettl und dazu den Fanclub 25 Jahre Jubiläumskrug, um auf die nächsten Siege des FC Bayern anzustoßen. Er bedankte sich sehr herzlich und wollte gerne auch das Vereinsmuseum noch näher begutachten. Der Weg wurde begleitet von vielen Gästen und gerade viele Kinder hatten Foto- und Autogrammwünsche, die allesamt geduldig erfüllt wurden. Der Ehrengast konnte sich an viele Ereignisse sehr gut erinnern und zeigte sich begeistert von der 25 Jährigen Zeitreise und Ausstellung des Fanclubs.

 

Auch die anwesenden Fanclubs bekamen ein gemeinsames Gruppenfoto und viele weitere Foto- und Autogrammwünsche wurden erfüllt, bis die riesige Geburtstagstorte von Fanclub Mitglied und Zuckerbäcker Christian Mühlberger in den Saal gebracht wurde. In mühevoller Arbeit waren auf der ca. 1,40 Meter x 1 Meter großen Torte alle großen Highlights der 25 Jährigen Vereinsgeschichte verewigt. Besonders beeindruckend dabei die Spielerfiguren, ein großes Tor und vor allem eine Nachbildung der Meisterschale mit allen gemeinsamen Erfolgen, alles überzogen und in vielen Stunden mit Liebe zum Detail gefertigt. Ehrengast und neues Ehrenmitglied Herbert Hainer war es eine Ehre, diese einmalige Torte anzuschneiden. Mit einem gemeinsamen Gruppenfoto mit dem Konditormeister und aktuellem Präsidium ging der offizielle Teil dann langsam zu Ende.

 

Es war ein großes Fest über drei Tage, eine gigantische Geburtstagsfeier mit einem super sympathischem Ehrengast, ein echter Niederbayer und bestimmt der absolut bestmögliche Nachfolger von Uli Hoeneß als Präsident des großen und unser aller geliebten FC Bayern.

 

Die Bilder vom Ehrentag mit Ehrengast Herbert Hainer